Genussvoll und doch nicht oft gegessen

Leberkäse: ein leckerer Allrounder in der Küche

Als absoluter Klassiker gilt Leberkäse in der österreichischen, deutschen und Schweizer Küche. In Deutschland ist es vor allem der Süden, in dem diese Brühwurst in keinem Kühlschrank fehlen darf. Denn die Geniesser schätzen Leberkäse nicht nur kalt zum Frühstück oder zur Brotzeit, sondern auch für die schnelle Küche. Für den Fall, dass die Küche nicht kalt bleiben soll, aber nicht viel Zeit zum Kochen bleibt, hat jeder Hobbykoch mindestens ein Leberkäse Rezept parat.

Was ist Leberkäse?

 

Bei Leberkäse handelt es sich um eine Brühwurst, die beim Metzger in der typischen Pastetenform angeboten wird. Bei den Zutaten gibt es allerdings einige regionale Unterschiede. Beispielsweise muss Leberkäse ausserhalb der bayerischen Landesgrenzen tatsächlich Leber enthalten. Die einzige Ausnahme: Wenn die Wurst als Bayerischer Leberkäse verkauft wird. Hergestellt wird die bayerische Variante dieser Brühwurst aus gepökeltem Rindfleisch, Speck, fettreichem Schweinefleisch, Zwiebeln, Wasser, Salz und Majoran. Die Zutaten werden in einem Kutter zerkleinert, und anschliessend wird die feine Masse gebacken, bis sich die charakteristische Kruste gebildet hat.

 

Serviervorschläge und Rezepte mit Leberkäse

 

Leberkäse kann sowohl kalt als auch warm genossen werden. Kalt wird er meist als Zwischenmahlzeit zusammen mit Gewürzgurken, Senf und Brot serviert. Wenn es schnell gehen muss, ist die Leberkäsesemmel eine beliebte Variante. Aber auch als Hauptmahlzeit ist Leberkäse gefragt. Ein Klassiker der deftigen Küche ist beispielsweise Leberkäse mit Spiegelei und Bratkartoffeln. Der Vorteil: Diese Mahlzeit ist schnell zubereitet und macht richtig satt.

 

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Variationen für das Kochen mit Leberkäse. Kalorienbewusste Geniesser beispielsweise können die Brühwurst beispielsweise in Form von Leberkäse-Röllchen in einem knackigen Salat geniessen. Prinzipiell sind der Fantasie des Koches aber keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, aus Leberkäse schmackhafte Gerichte auf den Tisch zu bringen. Selbst in der Pastasosse zu Spaghetti oder in einer Suppe, etwa bei einer Erbsenschaumsuppe mit Crostinis gibt die Wurst dem Gericht die ganz besondere Note. Auch die Liebhaber von Strudeln aus der österreichischen Küche brauchen mit dem Gemüse-Leberkäse-Strudel nicht auf den Genuss verzichten.

 

Ein Leberkäse Rezept

 

In nur 20 Minuten lassen sich Spaghetti Carbonara mit Leberkäse zubereiten. Die Köche brauchen für vier Portionen jeweils 500 Gramm Spaghetti und Leberkäse, eine mittlere Zwiebel, einen Bund Schnittlauch, 1/4 Liter Sahne und vier Esslöffel Parmesan. Während die Spaghetti kochen, werden Zwiebeln und Schnittlauch fein gehackt und der Leberkäse in Streifen geschnitten. Nachdem die Zwiebeln in einer Pfanne glasig gebraten sind, werden die Wurststreifen zugegeben und mit Sahne aufgekocht. Mit dem frischen Schnittlauch werden die Spaghetti Carbonara garniert.