Ein Stilfrage

Frau mit Hut - Wo gibt es das noch?

In Modemagazinen und auf Laufstegen schon, aber im echten Leben hat der Hut – leider! den Daseinskampf aufgegeben. Abgesehen von den lächerlichen amerikanischen Baseballmützen, die man manchmal auf den Köpfen von Celebrities sieht, die partout nicht erkannt werden wollen, werden von Damen heute kaum Hüte getragen.

Umso sicherer kann man sich also sein, mit einem Hut heute leicht die Blicke auf sich zu ziehen, wenn das den gewünscht ist. Wer also etwas Staub aufwirbeln will, dem sei Hut empfohlen, etwa eines der modernen Couture – Modelle von Phillip Treacy oder Stephen Jones. Toll sind auch die feminisierten Klassiker der Pariser Maison Michel. „Frauen wären sehr schön naiv, ein solch mächtiges Werkzeug der Koketterie nicht bewusst einzusetzen!“. Einmal mehr war es schon Christian Dior, der um die Macht des Hutes wusste.

Aus dem Buch „Hat das Stil?“ von Jeroen van Rooijen