Grössere Aussenwand-Schadstellen reparieren

Aussenwand-Reparaturen leicht gemacht Teil 2

Leider gibt es bei Häusern, die in die Jahre gekommen sind, auch ab und zu grössere Schadstellen an den Aussenwänden. Auch diese kann man einfach und leicht selber beheben. Hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Alle losen Teile mit einer Bürste, am besten einer Metallbürste, entfernen. Danach den Staub mit einer üblichen Bürste oder einem Besen entfernen. 

Daraufhin muss man den Untergrund mit Wasser benetzen. Als nächstes wirft man einen Vorspritzmörtel auf die Haftschicht ­(beschädigte Stelle). 

Sobald die Wand getrocknet ist (nach frühestens 24 Std.), kann der entsprechende Putz (z.B. Universalmörtel) aufgetragen werden und mit einem Reibebrett die Fläche eben machen. Bei den Übergängen zum alten Putz sollte man besonders vorsichtig vorgehen. Möglicherweise müssen mehrere Schichten aufgetragen werden, damit sie dem umliegenden Putz angepasst sind.