Teebaumöl – ein Geschenk der Natur Australiens

Teebaumöl – gegen Nagelpilz

Längst ist die wundheilende, antibakterielle und desinfizierende Wirkung des aus den Blättern des australischen Teebaumes gewonnenen Öls in aller Welt bekannt. Die australischen Ureinwohner nutzten es schon lange als Hausmittel, indem sie einen Sud aus den Teebaumblättern zubereiteten und diesen für die Heilung von Wunden und verschiedenen Hauterkrankungen verwendeten.

 

Erstmals vermerkt wurde dies von dem Botaniker Dr. Joseph Banks, welcher zusammen mit James Cook die Welt umsegelte und etwa 1770 in Australien landete. Jedoch wurde dieser Entdeckung lange Zeit keine Beachtung mehr geschenkt. Es sollten etwa 150 Jahre vergehen, ehe das in den Teebaumblättern enthaltene ätherische Öl destilliert wurde. Zu diesem Zeitpunkt konnte auch seine keim-, bakterien- und pilztötende Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen werden. Seine Wirksamkeit verdankt es seinen Hauptinhaltsstoffen, den Terpinen und Cineol.

 

Weitere Information gibt es unter: http://www.teebaumoel.net