Kaktusstacheln entfernen

Erstaunlich: Wie man schmerzhafte Kaktusnadeln in 3 einfachen Schritten aus der Haut entfernt

Sie sehen toll aus und verführen - insbesondere Kinder - immer wieder gerne dazu, sie zu berühren: Kakteen! Auch bei der Gartenarbeit holt man sich schnell ein paar Nadeln in die Haut. Doch die Nadelstiche eines Kaktus können sehr schmerzhaft sein und sogar Hautreaktionen hervorrufen. Das entfernen der Stacheln und Nadeln, kann sich wiederum als sehr mühsam erweisen. Zum Glück gibt es da aber einen einfachen Trick, wie man die lästigen Dinger einfach und schmerzlos wieder aus der Haut kriegt.

Ihr werdet erstaunt sein, wie simpel sich dieses Problem lösen lässt:

  1. Weissen, wasserlöslichen Baselkleber in einer dünen Schicht auf die betroffene Stelle auftragen und gut trocknen lassen
  2. Sobald der Leim getrocknet ist, kann die Fläch mit den Fingerspitzen an einer Ecke hochgehoben und die Leimfläche schnell von Haut gelöst werden. Die Kaktusstacheln / Kaktusnadeln bleiben in der Leimfläche haften. Diesen Schritt gegebenfalls wiederholen.
  3. Die Haut ist danach zwar von den Nadelen und Stacheln befreit, ist aber natürlich immer noch gerötet und gereizt. Deshalb sollte im Anschluss die beroffene Stelle mit einem kühlenden Gesichts Tränke einen Wattebausch mit einem kühlenden Gesichtswasser oder einem kühlenden Gel (z.B. Euceta) behandelt werden

Mit diesem Hausmütterchen-Tipp im Hinterkopf, steht der privaten Kakteenfarm nichts mehr im Weg.

(Via)